In meiner Freizeit versuche ich mir Objective-C, die Haus- und Hof-Programmiersprache Apples, beizubringen. Scheint ja momentan ein Hype zu sein, denn die Entwicklungsumgebung, mit der sich auch Software für das iPhone entwickeln lässt, wurde seit Einführung des iPhone-SDKs über 100.000 mal von Apples Seite geladen.

Bis jetzt habe ich mich (fast) ausschliesslich mit prozeduralen Programmiersprachen befasst. Ich weiss wohl, dass ein Umstieg auf Objektorientierung schwierig ist. Objektorientierung abstrahiert die Programmieraufgabe meines Erachtens stärker, oftmals zu Lasten der Lesbarkeit und Wartungsfreundlichkeit (Vorurteil?).

Mit Hilfe dieser Anleitung sollte ein erster Einstieg leichter fallen. So meine Hoffnung.

Advertisements