Lange hatte ich es schon vor, und nun ist es soweit: Ich habe einen Filmscanner beschafft, der auch Negative (Kleinbildfilm) scannen kann. Ich bin überrascht, was man aus den Negativ-Streifen, die automatisch eingezogen werden, herausholen kann. Die Fotos schauen fast besser aus, als die alten Abzüge vom Fotolabor. Aber es ist auch ein Geduldsspiel, denn ein Scan von einem Negativ-Streifen mit 4 Fotos dauert (bei meinen Einstellungen) gute 12 Minuten. Aber was soll’s, das kann man gut nebenher machen: Filmstreifen einlegen und Knöpfchen drücken – den Rest macht der Scanner… Toll!

Ach ja, wenn alles eingescannt ist, werde ich das (von mir sehr pfleglich behandelte) Gerät verkaufen. Interesse?

Advertisements