Ok, wir wissen, die Politiker hängen das am Thema „Kinderpornografie“ auf. Ist gut für die Publicity und kaum jemand traut sich, dagegen etwas zu sagen, weil man ja im Verdacht stehen könnte, pädophil zu sein. Kaum jemand? Innerhalb von nur 4 Tagen wurden die erforderlichen 50000 Unterzeichner einer Petition vor dem Bundestag erreicht.

Warum wohl?

  • Weil die Menschen, die sich häufig mit IT-Themen befassen wissen, dass diese Sperren kein wirksames Mittel sind und leicht umgangen werden können (mit 3 Mausklicks, um genau zu sein).
  • Weil die Sperrliste ausschliesslich vom BKA gepflegt wird – wer weiss, was künftig noch gesperrt wird (Stichwort Zensur)?

Karl-Theodor zu Guttenberg, CSU und Ursula von der Leyen, CDU haben die Petition nicht verstanden und hauen erneut in die Kinderpornografie-Kerbe. Sie unterstellen, dass jeder der die Petition unterzeichnet faktisch ein Befürworter der Kinderpornografie sei. So ein Quatsch!

Dieser Artikel richtet sich gegen geplante Gesetzesänderungen der Regierung. @zensursula (das ist der Kosename von Ursula von der Leyen in Twitter-Kreisen): Bitte diese Seite von der BKA auf die Sperrliste nehmen lassen.

Advertisements