Wir Mac-User sind ja schon ein bisschen verwöhnt: Stabiles Betriebssystem, Computer, die auch ausgeschaltet gut aussehen, Programme wie iLife, die kostenlos bei jedem Mac dabei sind… Und meist funktioniert auch alles wie es soll, so dass man sich auf das wesentliche konzentrieren kann: z. B. auf das Erstellen eines Foto-Kalenders.

Mit gefallen die Vorlagen in iPhoto echt gut. Besonders auch deshalb, weil ich Kalenderereignisse wie Geburtstage oder Feiertage direkt aus iCal importieren kann. Und weil man Fotos auch auf den Tagesfeldern platzieren kann, nicht nur auf der dafür vorgesehenen Fotofläche. Und weil es kinderleicht geht, einen Kalender zu erstellen. Und weil ich meine Bilder nicht extra exportieren muss, da diese ja sowieso schon in iPhoto verwaltet werden. Und weil ich nach getaner Arbeit nur noch auf den „Kalender kaufen“-Knopf zu drücken brauche. Doch: Halt! Moment! Ein Kalender kostet 17,99 Euro zzgl. 5,99 Versandkosten und noch mal 4,56 Mehrwertsteuer.

Ich erhöhe vorsichtig die Menge auf 8 Kalender, ist ja ein Geschenk für einige Freunde und Verwandte. Macht dann 143,92 Euro zzgl. 33,92 Versandkosten plus 33,79 MWSt – macht zusammen 211,63 Euro. Uff!

Zum Glück habe ich vor einiger Zeit eine Alternative entdeckt: Photographerbook! Ich gebe zu, der Bestellvorgang ist etwas komplizierter, als diesen „Kalender kaufen“-Knopf in iPhoto zu drücken. Man muss eine kostenlose Version der Software iCalamus laden, den Kalender aus iPhoto exportieren und in das neu installierte Programm einfügen. Anschliessend das Ergebnis kontrollieren und auf den Bestellknopf drücken. Nach dem Hochladen des Kalenders erhält man eine E-Mail mit einem Link zum Zahlungsvorgang. Erst nachdem die Zahlung abgeschlossen ist, wird der Kalender in Produktion gegeben.

Die Mühe ist es wert, kosteten mich die 8 Kalender doch jetzt nur noch 132,10 Euro! Eine Ersparnis von knapp 80 Euro! Und das Ergebnis steht dem „Original“-iPhoto-Kalender in nichts nach.  Es ist jetzt schon das dritte Jahr, dass ich bei Photographerbook bestelle. Das erste mal bekam ich sogar einen Kalender zu viel geschickt…

Von mir ein „Daumen hoch“!


Flattr this

Advertisements