Es war mal wieder Bundesliga-Wochenende in Sinsheim. 1899 empfing am Samstag Hannover und gewann verdient mit 2:1. Es pfiff Schiedsrichter Fleischer, über den ich schon mal Auffälligkeiten niederschrieb. Diesmal gab es auf Seiten der Hoffenheimer drei Verletzte: Andreas Beck, Chinedu Obasi und Marvin Compper. Allesamt sehr wichtige Spieler für die Hoffenheimer. Traurig dabei: Alle drei wurden grob gefoult, aber jedes mal blieb der Pfiff von Herrn Fleischer aus. Beck (Innenbandriss im Knie) und Obasi (Verletzung des Sprunggelenk) müssen leider pausieren.

Es hätte eigentlich auch 2 statt 1 Elfmeter für Hoffenheim geben müssen. Denn neben Eduardo wurde auch Beck im Strafraum deutlich zu Fall gebracht. Kein Pfiff. Beim zweiten Elfmeter-Foul (an Eduardo) konnte sich Schiri Fleischer nicht wehren und musste pfeifen, weil der Linienrichter vehement mit der Fahne wedelte.

Advertisements