Nach zwei Jahren Vertragslaufzeit wollte ich weg von T-Mobile. Bei uns zu Hause ist der Empfang im E-Plus-Netz wesentlich besser als D1 oder D2. Für meine Frau habe ich schon länger eine Prepaid-Karte von blau.de im Einsatz, und da bislang alles reibungslos und kostengünstig verlaufen ist, fiel die Entscheidung erneut auf blau.de.

Damit die neue Prepaid-Karte im iPhone funktioniert, muss das Gerät erst mal entsperrt werden. Es handelt sich leider nicht um einen herkömmlichen SIM-Lock, den man durch Eingabe eines Codes aushebeln könnte. Das iPhone ist mit einem Netz-Lock versehen. Ein Anruf bei der T-Mobile-Hotline nach Ablauf des Vertrages (!) unter Angabe der IMEI-Nummer ist erforderlich. Dann 2-3 Tage (!) warten und das iPhone wird mit eingelegter Fremd-SIM-Karte beim Verbinden mit iTunes entsperrt. Das heisst 2-3 Tage ohne Mobil-Telefon, denn ich habe kein Alt-Gerät mehr. Ist man beruflich auf das Handy angewiesen, ist das geschäftsschädigend.

Leider war dieser Unlock nicht permanent. Erst wenn man im iTunes noch „Wiederherstellen“ wählt, bleibt der Unlock auch nach einem Neustart des iPhones bestehen. Das Wiederherstellen dauerte bei meinem iPhone 8GB-Modell etwa 1,5 Stunden.

Man muss also viel Zeit und Geduld für diesen Entsperr-Prozess mitbringen. Ein Prozess, der optimierungsfähig ist – seitens T-Mobile und seitens Apple.

Advertisements