apfelquak.de hat berichtet, dass man das iPhone 4 ohne Sim- und Netlock in Frankreich oder Großbritannien kaufen kann. Leider braucht man, um im Apple Store FR oder UK zu bestellen, eine Lieferadresse im entsprechenden Land. Genau dafür gibt es Dienstleister wie z. B. Borderlinx, die eine solche Adresse anbieten. Die nehmen dann das Paket von Apple entgegen, packen es um und senden es an die eigene Adresse in Deutschland. Natürlich gegen Gebühr, aber das hält sich vergleichsweise in Grenzen. Da es viele positive Berichte gab, und ich sowieso vor hatte, mein iPhone der ersten Generation in Rente zu schicken, dachte ich, das könnte ich auch mal probieren. Also habe ich bei apple.uk eine Bestellung aufgegeben, mit der Lieferanschrift von Borderlinx, die ich mir zuvor besorgt hatte. Leider wurde die Borderlinx-Adresse von Apple durch eine andere – sehr ähnliche Anschrift – ersetzt, wie ich gerade noch feststellen konnte, bevor ich auf „continue“ geklickt habe. Die Rückfrage bei Borderlinx ergab, dass man dort mit der geänderten Adresse nichts anfangen könne. Weshalb ich an dieser Stelle aufgegeben habe. Bin gespannt, wie viele Leser von apfelquak.de sich darauf verlassen haben, dass der Paket-Weiterleitungsservice von Borderlinx funktioniert. Vermutlich werden demnächst viele iPhone 4 an die Ersatz-Adresse geschickt – für den Käufer bedeutet das vermutlich: „Goodbye iPhone!“.

Flattr this

Advertisements