Kürzlich bekam ich von einem Twitter-Freund und sehr guten Fotografen ein Invite für die Beta-Phase eines neuen Dienstes: „If this then that“, oder kurz ifttt. Was kann dieser Dienst?

ifttt formuliert es so: „ifttt puts the internet to work for you by creating tasks that fit this simple structure: if this then that“. Der Dienst ist ereignisbasiert. Wenn also ein bestimmtes Ereignis eintritt, soll dieses oder jenes ausgeführt werden. Das war’s auch schon.

Die Mächtigkeit dieses Tools lässt sich aus dieser Beschreibung nur schwer heraus lesen. Deshalb ein paar Beispiele aus der Praxis:

1. Wenn ich ein Foto auf flickr als Favorit markiere, wird automatisch ein Facebook-Eintrag erstellt, der das Foto als Link enthält und mit dem Kommentar „Das gefällt mir“ versieht.

2. Wenn ich einen Google-Reader-Artikel mit einem Stern markiere, wird der Artikel-Link als Notiz in einem festgelegten Evernote-Notizbuch gespeichert.

3. Wenn die Aussentemperatur unter 4°C sinkt, bekomme ich eine Direct Message auf Twitter.

4. Wenn ich ein Video auf youtube favorisiere, erscheint es in meiner Facebook-Timeline.

usw.

Die Möglichkeiten sind sehr umfangreich. Testet es selbst (ich habe noch ein paar Invites übrig…).

Advertisements