Apples iCloud wird also zusammen mit OS X Lion und iOS 5 eingeführt. iCloud wird MobileMe ersetzen und kostenlos sein. Auf den ersten Blick ein Vorteil, ja. Was aber, wenn man einen mit diversen Apple-Geräten bestückten 4-Personen-Haushalt hat? 4 unserer „Devices“ werde ich wohl mit iOS 5 bzw. OS X Lion betreiben können, 3 Geräte sind dafür voraussichtlich zu alt, müssten also ersetzt werden. Es bleibt nun 1 Jahr (bis zur Abschaltung von MobileMe am 30.06.2012) Zeit, neue Hardware anzuschaffen.

Da mich hauptsächlich die Kalender- und Adress-Synchronisation interessiert, sehe ich es nicht ein, gleich die gesamte iCloud nutzen zu „müssen“. Musik-Streaming everywhere? Interessiert mich nicht. Fotos in die Cloud? Ja, aber nur die, die ich am Mac bearbeitet habe, und dann auf den Dienst freigebe, der mir gefällt. Das muss nicht zwingend die iCloud sein. Anwendungen in der Cloud? Mache ich auch ohne iCloud. Ich verteile die Daten gerne auf verschiedene Anbieter, bin also kein Freund davon, einer Firma mein komplettes digitales Leben anzuvertrauen.

Doch was ist die Alternative? Womit kann ich meinen „Familien-Synchronisations-Betrieb“ abbilden? Jedes Familienmitglied hat seine eigenen Kalender und freigegebene Kalender, die durch die jeweils anderen abonniert und (von uns Eltern) auch bearbeitet werden können. Gibt’s dafür eine Lösung? Z. B. ein NAS, das außer WebDAV auch CalDAV und CardDAV beherrscht? Oder müsste ich gar zu einem Mac Mini mit OS X Server greifen (was mir für diesen Zweck zu teuer ist…)? Wer hat die ultimative Lösung parat? Eine Lösung, wo man sagen kann: „It just works“… 😉

Vielleicht wird es ja auch der OS X Lion Server, neuerdings auch bekannt unter dem Namen „Volks-Server“…

Advertisements