Ereignis-Mediathek

Apples iLife ist ein absolutes Kaufargument für den Mac, ohne Frage. Es gibt kein vergleichbares Programm-Paket in der Windows- oder Linux-Welt, das in dieser Einfachheit den Umgang mit Fotos, Filmen und Musik abdeckt.

Aber gestern hatte ich einen heftigen Absturz in iMovie, und zwar genau während ich in der „Ereignis-Mediathek“ Filme von der internen auf eine externe Festplatte verschieben wollte…

(Drag&Drop mit gedrückter Befehlstaste, wie im Apple Support Dokument 19555 beschrieben). Also habe ich iMovie neu gestartet mit der Folge, dass es sofort wieder abschmierte, ohne dass ich etwas tun konnte. Daraufhin habe ich den Mac neu gestartet – ein Boot tut gut…

iMovie lief jetzt wieder, allerdings waren alle Filme in der Ereignis-Mediathek weg. Uff, Datenverlust?! Schnell mit dem Finder nachgesehen, ob die Original-Filmdateien noch da sind. Und ja, das war der Fall (ein Backup hätte ich dank TimeMachine auch noch gehabt). Die Filme in der Projektansicht waren auch noch da, „nur“ die Originale konnten in der Ereignis-Mediathek nicht zur Anzeige gebracht werden. Wenn ich auf einem Clip eines Projektes per Rechtsklick „im Finder anzeigen“ auswählte, wurde die Original-Datei anstandslos angezeigt. Aber wählte ich Rechtsklick und „in der Ereignismediathek anzeigen“ gab es einen Fehler: „Ereignis nicht vorhanden. Auf der Konsole (Dienstprogramm) sah ich einen Eintrag, der darauf hindeutete, dass der User – also ich – alle Ereignisse gelöscht hat. Tolle Wurst.

Die Apple Hotline war auch eher ratlos. Man schlug vor, die Filme wieder zu importieren, allerdings wären dann die Verknüpfungen von den Projektdaten zu den Ereignissen verloren. Würde man das neu verknüpfen wollen, bliebe wohl nur die ganze Video-Schnittarbeit zu wiederholen (mehrere Stunden/Tage). Dennoch habe ich ein temporäres Ereignis angelegt und dahinein Filme importiert. Gleich nach dem Start des Imports – oh Wunder – tauchten ALLE Ereignisse wie aus dem Nichts wieder auf. Hurra! Jetzt musste ich nur das temporäre Ereignis löschen und alles war wie vorher.

Fast alles… Bei zwei Clips die ich mit dem Insert-Schnitt bearbeitet hatte, gibt es jetzt Tonüberlagerungen, die vorher nicht da waren.

Advertisements